Bindungsstörungen - Folgen von Trauma und Vernachlässigung

 

Sowohl das Lernen als auch der Aufbau tragfähiger Beziehungen können durch Störungen der sozialen Funktion beeinträchtigt werden.

Häufig liegt hier eine Bindungsstörung vor, die es dem Menschen schwermacht, auf andere zu zugehen und sich angenommen zu fühlen. Wut, Aggression oder auch ängstliche Zurückhaltung bis hin zu gespannter Wachsamkeit können das Verhalten anderen gegenüber, die in Kontakt bleiben wollen, prägen.

Lernen Sie in diesem Seminar die Ursachen von Bindungsstörungen kennen. Machen Sie sich mit den unterschiedlichen Erscheinungsbildern vertraut. Entdecken Sie im Erfahrungsaustausch mit anderen neue Handlungsperspektiven im Umgang mit bindungsgestörten Menschen.

 

Zielgruppe:

Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen, in der Jugendhilfe, alle Interessierten

Inhalte:

  • Basiswissen "Bindungsstörungen"
  • Symptomatiken und Ursachen
  • Unterstützung bindungsgestörter Menschen bei der Reifeentwicklung
  • Diagnose und Therapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen

Je nach Corona Schutzverordnung und Infektionsgeschehen wird das Seminar/ die Fortbildung in Präsenz oder im virtuellen Seminarraum stattfinden.

Ort:Termin:Referentin:Kosten:
Moers 

04.-05.10.2021

09:00-16:30 Uhr
Gabriela Brinkmann, Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung, systemische Fachberaterin€212,00

Weitere Termine 2021 auf Anfrage!

 

 

Anmeldung und Information Moers

  • Anmeldung und Information Moers

    Susanne Lepczynski
    fon 02841 1409-661
    fax 02841 1409-105
    E-Mail

Onlineanmeldung