Suizidalität - Krisen erkennen, in Krisen intervenieren

In seelischen Krisen und bei Erkrankungen kann Suizidalität immer eine Begleiterscheinung der Erkrankung sein.

Gedanken an den Tod können hier überlagert oder abgelöst werden von Gedanken an die eigene Selbsttötung. Die Idee der Selbsttötung kann in einer Krise auch plötzlich auftauchen. Nicht immer geht es dabei um die ernsthafte Umsetzung in die Tat – manchmal aber doch.

Hier die Anzeichen einer Krise zu erkennen, die zum Suizid führen könnte, ist besonders wichtig. Um in der Krise intervenieren zu können, bedarf es zum einen eines geregelten Ablaufs, zum anderen benötigen Fachkräfte ein Bewusstsein über die Instrumente der Gesprächsführung in der Krise.

Lernen Sie in diesem Seminar die Suizidalitätstendenzen bei den wichtigsten psychischen Krankheitsbildern kennen. Machen Sie sich mit den Anzeichen von lebensbedrohlichen Krisen vertraut. Nutzen Sie dieses Seminar, um ganz praktisch Ihr Instrumentarium der Krisenintervention zu erweitern.

Zielgruppe:

Mitarbeitende im sozialen Bereich, alle Interessierten

Inhalte:

  • Psychische Krankheitsbilder und Suizidalität
  • "Spuren lesen" - Krisensymptome und Warnzeichen erkennen
  • Krisenintervention: Struktur und Gesprächsführung
  • Aus der Praxis: Praxisbeispiele und Expertenhinweise
  • Praktische Übungen zur Krisenintervention
  • Erfahrungsaustausch

Je nach Corona Schutzverordnung und Infektionsgeschehen wird die Fortbildung in Präsenz oder im virtuellen Seminarraum stattfinden.

Ort:Termin:Referent: Kosten:
Moers

02.-03.11.2021

09:00-16:30 Uhr
Klaus Ulrich Knipp, Dipl. Sozialarbeiter, Dipl. Supervisor €223,00

Weitere Termine auf Anfrage!

 

 

Anmeldung und Information Moers

  • Anmeldung und Information Moers

    Susanne Lepczynski
    fon 02841 1409-661
    fax 02841 1409-105
    E-Mail

Onlineanmeldung